Startseite » Lokalguide – Der Lokalführer für Graz » Archiv: Waldcafé Thalersee

Archiv: Waldcafé Thalersee

Das alte Restaurant am Thalersee musste dem modernen Neubau weichen. Nach einem kurzen und wenig erfolgreichen Intermezzo der Wiener Pächter Andreas Knünz und Manuel Köpf von September 2022 bis Februar 2024.

Details zum Lokal

Adresse

Thalerseestraße 100
8051 Graz

Geschlossen

Das Lokal wurde geschlossen.
Das Lokal wird nun als Thaler See Garten geführt.

Wo bis 2020 im baufällig gewordenen Relikt der vergangenen Tage manches Wiener Schnitzel verspeist wurde, eröffnete im Spätsommer 2022 das neue, rundum verglaste Waldcafé seine Pforten. Leider waren die Erfahrungen der Gäste eher zwiegespalten, wie man auch in unserer Kommentarsektion lesen kann. Im Herbst 2023 wurde bekannt, dass die Wiener Pächter den Standort aufgeben und ein neuer Pächter gesucht werde.

Waldcafé Thalersee ist insolvent

Mit Februar 2024 kam dann das endgültige aus. Die Betreiber des Waldcafés am Thalersee sind insolvent, wie der AKV am 27. Februar mitteilte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

52 Kommentare

  1. Das hochpreisige Menüangebot der Wiener Pächter war von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Man wähnte sich in einem feudalen italienischen Restaurant, eine 4 köpfige Familie kam hier kaum unter 100 € weg. Der großteils ältere Kundenkreis war nicht gewillt, hier länger zu verweilen, man begnügte sich zumeist nur mit Espresso und Mehlspeisen.

  2. Interessant das Café ist das selbe Café wie vor dem Konkurs. Soll man lachen oder weinen als Gastronomiefachfrau!? Ich frage mich wieso Wiener wissen wie ein Lokal am Thalersee funktioniert? Ob Wiener die Kundenfrequenz kennen?! Schade das man nur mehr möchtegern Gastronomen nimmt anstatt auf Leute zu setzten die den Beruf Fachlich beherrschen, ein Hirn besitzen und selbst anwesend sind im Lokal wie es früher einmal war! Was ich nicht mitgeben möchte bezahlt Restaurantfachkräfte gut denn das erspart 5 unausgebildete Mitarbeiter die ihren Dienst hinter der Theke mit Handyspielen und Tratsch verbringen! Das das Konzept auch ein zweites Mal den Konkurs bedeutet sage ich schon einmal vorraus! Lokaltechnisch, Service , Speisen, Preise, Mehlspeisen funktionieren vielleicht im 1. Bezirk in Wien aber nicht in der Steiermark am Thalersee! Stand 16. März 2024 , lachhaft oder der eine Wiener macht das selbe wie der andere Wiener, zeigen wer schneller in den Konkurs geht! Die Gemeinde Thal und Stadt Graz soll einen Gastrofachmann nehmen der es gut führt , eine gute Anstellung und ich zeig was ein Thalersee braucht! Sicher nicht ein ungemütlich Café mit Tartlets, Speisen die man dort nicht zu sich nimmt! Thalersee war immer ein Ausflugsgasthaus für FAMILIEN UND SENIOREN! Und wer hat auf Balkonen keine Abtrennung, oder geht jeder zum Nachbarn fensterln? LACHHAFTE NEUÜBERNAHME!

  3. Service ist leider gar nicht gut…. den Schichtleiter darauf angesprochen, Antwort: “das interessiert mich nicht”….
    Schade eigentlich, das Lokal selbst ist ja sehr gelungen und ansprechend….

  4. Wunderschönes Lokal, leider mit sehr schlechter Bedienung! 30 Minuten Wartezeit auf einen Cappuccino der kalt serviert wurde! Die Tische werden nicht einmal abgewischt! Die Preise für das gesamte schlechte Service weit überzogen, nicht zum weiterempfehlen! Schade um den schönen Ausflugsort!

  5. Die preise sind unverschämt überteuert! Und das für ein naherholungsgebiet, das allen zur verfügung stehen sollte. Nur – wer kann sich das leisten? Bleibt zu hoffen, dass die neuen pächter ein etwas anderes konzept machen und man dann auch mal was zu einem normalen preis essen kann und man nicht nur bier trinken kann sonder auch antialkoholische getränke die unter 4 euro kosten. ..

  6. Unfreundliches Personal das keine Kritik verträgt .Ich hörte von allen Seiten nichts Gutes u wollte mich heute persönlich davon ueberzeugen .Es war noch schlimmer,als gedacht und von vielen
    Gästen schon gehört .Man sollte dringend den Herren schulen u ihm kkarmachen ,dass man so nicht mit Gästen umgeht .Als ehemalige erfolgreiche Werbeagentur Inhaberin weiss ich ,wie es sein soll .Auch den Geschaeftsfuehrer konnten wir nicht sprechen .Fazit. : nicht genügend !!!

  7. Wir haben das Lokal und die dort angebotene Gastronomie sehr geschätzt! Speisen, Kaffee & Kuchen ausgezeichnet! Schade, dass nach so kurzer Zeit ein neuer Pächter gesucht wird.

  8. Eine neue bequemere Innengestaltung wo Veranstaltungen und Feiern stattfinden können wäre besser gewesen. Ich hoffe der neue Pächter denkt Bodenständig und an alle Gästegruppen.

  9. Hallo, das Lokal ist super aber die Aussicht zum Wasser sorry das ist
    Traurig. Das Wasser so schmutzig, ist keine Augenweide .

  10. Alles sehr schön geworden,kenne den See seit 60 Jahren vom Baden,leider das Wasser noch eine Spur schlechter.
    geworden, gehört einmal ordentlich saniert.

    1. Würde ja vor 3 Jahren ausgebaggert und saniert, leider jetzt wieder eine braune, unappetitliche Brühe! Keine Lust Boot zu fahren oder gar zu schwimmen!

  11. Ok, sehen wir mal ab vom wuchtigen Betonklotz-Design an diesem einst lauschigen Seelein… Was bietet die Küche?

    Getränke: Wir hätten gern Hauslimo… “Leider, gibts nicht.” Wir weichen aus auf Apfelsaft mit Leitungswasser auf einen halben (laut Karte 3,50,–).

    Essensbestellung. Nachdem wir ausgesucht haben und bestellen wollen: “Leider, das gibts heute alles nicht. Es gibt nur das, das und das”. Der Koch ist krank, ok, das kann passieren — aber darauf hätte ein gutes Restaurant vor dem langen Gustieren eigentlich hinweisen können…

    Weil kaum was Interessantes angeboten wird (außer Fleisch weit jenseits der 30 Euro) bestelle ich Risotto. Knackige 18 Euro, natürlich ohne Salat… (das sollte in Wien mal passieren!). Immerhin — es schmeckt gut.

    Bei der Abrechnung kostet es allerdings plötzlich 20 — denn für den vom Koch spärlich drübergestreuten Parmesan wurden 2 Euro extra verrechnet. Das stand zwar tatsächlich auf der Karte (hatte ich nicht gesehen), hätte beim Bestellvorgang aber abgefragt werden müssen.

    Außerdem: 5,50 für die Getränke. Wie das?? Fürs Aufspritzen mit einem Vierterl Leitungswasser wurden 2 Euro verrechnet! Auch das hat uns niemand gesagt beim Bestellen.

    Fazit: Man tut zwar auf Nobelresti, aber das Ambiente ist Eisdiele (ohne Tischtuch, harte Sessel, Bedienung zwar nett, aber den Preisen nicht angemessen ausgebildet). Und dass ohne Vorwarnung einfach so überall saftig was draufgeschlagen wird, erzeugt einen bitteren Beigeschmack.

    Rückkehrwunsch? Sicher nicht.

    1. Eigentlich ist das einen Beleidigung für alle Eisdielen – die haben alle mehr zu bieten

      1. A propos! Ich fahr lieber zur Eisdiele und Café Purkarthofer nach Fernitz oder gleich daneben zum Kirchenwirt mit schattige Gastgarten im Blunenpark bodenständigen Menüs und flotter, freundlicher Bedienung.

      2. Wenn schon Eisdiele, dann zum Purkarthofer, nach Fernitz! Himmlisch gute Eiscreationen inmitten des Blumenparks.

  12. Bin mit Hund meine Morgenrunde am See….und wollte einen Kaffee trinken…jetzt kostet der Cappuccino mittlerweile 4,50 ….das ist so etwas von unverschämt….die Preise allgemein nicht nur der Kaffee…anstatt sich um Gäste zu bemühen….werden sie vertrieben…

  13. Ich war heute mit meiner Mutter nach einem Spaziergang um den See das 2x einen Eiskaffee trinken (2. Versuch, da beim ersten Mal evtl. ein schlechter Tag und die Atmosphäre gewöhnungsbedürftig). Das erste Mal war es schon grenzwertig und heute war der Eiskaffee eine Katastrophe, wir haben beide fast die Hälfte stehen gelassen, obwohl die Eisgläser viel kleiner als gewohnt sind. (kaum Geschmack vom Eis, Kaffee wässrig und man beißt auf Crash Eis im Eis herum). Aber der Preis ist dafür um so “größer” (8 Euro). Vor uns haben auch schon andere die Eiskaffee nicht ganz geleert, zuerst mussten wir schauen ob da einer zu diesem Tisch (perfekt mit Hund) zurück kommt. Einige Tische nicht abgeräumt und zu unserer Besuchszeit ca, die 1/2 der Tische besetzt. Das Personal kommt mit der Arbeit nicht nach (eindeutig unterbesetzt). Wir werden nach dem Spaziergang in Zukunft wo anders hinfahren. Schade das man so einen Betonblock hingesetzt hat, “aufgehübscht” mit hässlichen Tischen, Bänken und Schirm(ch)en die kein Schatten bieten in rosa und Babyblau, auch an das kann ich mich nicht gewöhnen, ein schöner Ort gehört der Vergangenheit an.

  14. Wir waren leider sehr enttäuscht. Das Preis-Leistungsverhältnis passt überhaupt nicht.

    UNGLAUBLICH
    aber LEIDER 🙁 WAHR !!

    ” Wienerfrühstück” mit weich gekochten Ei

    Eier zu hart
    kein Löfferl zum Ei ( wir aßen es mit der anderen Seite der Gabel)
    kein Salz & Pfeffer weit und breit
    Semmerln sind ALT & aufwärmt
    “KRÄUTERBUTTER” zur ?? Marmelade
    Kakao-Löfferln schmutzig
    Schinken ist wohl auch gegen einen billigen ausgetauscht worden

    es stinkt furchtbar im hinteren Eingangs-/Stufenbereich nach ?? alten Fisch

    der Angestellte im Service ist überfordert
    Chef, Geschäftsführer nicht zu sprechen
    bei Anruf gegen 14:45 hebt keiner ab ( 3,51 Minuten läuten lassen)

    Im Herbst war es noch nett + super gut
    Empfehlen kann man es wirklich niemanden mehr

    LEIDER, leider .. :-((
    WIR werden dieses Lokal wohl nie mehr aufsuchen & auf KEINEN
    Fall mehr es jemanden empfehlen / ans Herz legen

    Schade, wieder ein Ort der seinen Flair total verloren hat und den man nicht mehr besuchen kann.

  15. Das neu Lokal ist schön, fügt sich unaufdringlich in die Landschaft und damit ist auch schon Schluss mit positiven Kommentaren: Personal überfordert, GF unfreundlich, Toiletten extrem verschmutzt, Preise zu hoch, Musik zu laut, an heißen Tagen durch den Beton extrem heiss (Schade um die alten Bäume in diesem Bereich und am Parkplatz).
    Man hatte große Erwartungen an das neue Lokal, die werden zumindest aktuell nicht erfüllt. Es kann nur besser werden.

  16. Wir waren leider sehr enttäuscht. Das Preis-Leistungsverhältnis passt überhaupt nicht. Die als Hauptspeise angebotenen Ravioli um 23 Euro haben wie Dosenravioli mit Tomatensoße geschmeckt und waren max. eine Vorspeisenportion. Auch die Quiche war geschmacklich enttäuschend.
    Schade – ansonsten gefällt mir das Lokal ganz gut – aber Essen werde ich dort sicherlich nicht mehr.

  17. Oje. Am Wasser fast nur Tische mit Bänken ohne Lehne (wie unbequem). Die Stufen aus Beton scheußlich. Die Kellnerin genervt. Das Essen grottenschlecht und überteuert. Der Chef war nicht zu sprechen.
    Schade um die vertane Chance.

  18. Modernes Zentrum mit Wohlfühl-Character.
    Entspannung ist garantiert .
    Preise sind leider zu hoch angesetzt,
    Geschäftlich verständlich……Aber
    Von Stadt Graz erwartet man sich soziales Engagement für Alle.
    So wäre auch ein weiteres Projekt diesbezüglich empfehlenswert..

  19. Sorry das neue Lokal ist enttäuschend! Kein Lokalkolorit mehr die Speisenkarte ist in denglisch gehalten, alles sehr modern aber auch nicht liebenswert! Die Preise sehr hoch und statt dem Gesang der Vögel lauschen zu können wird man aus Lautsprechern musikalisch beschallt! Das kann ich in jedem Szenelokal. In der stadtnahen Natur wünsche ich mir was anderes! Wieder ein Juwel weniger

    1. Im Vorjahr mit vorwiegend Italienischkenntnissen, braucht man jetzt Englischkenntnisse, um die Speisenkarte zu verstehen. Chicken
      statt Hühner, was soll der Quatsch? Die großteils ältere Kundschaft wird bei diesen Preisen und dem (Un-) Service wohl auch bald ausbleiben. Warum holt man nicht Profis wie beim Schlossbergrestaurant oder dem neuen Fürstenstand?

  20. Die Toiletten stinken fürchterlich und sind auch nicht sauber

  21. Einzig der Bau ist schön geworden, aber Personal überfordert (zu wenig) lange Wartezeit und zu teuer. Auch die Musik nicht passend und zu laut!

  22. Ich finde es zu teuer 1 Verlängerter schwarz in
    Selbstbedienung im Pappbecher kostet 4€ !!!

  23. Der Name Waldcafé passt überhaupt nicht zu diesem Betonbau.
    Es gibt keine Speisekarte sondern – Mittag Snacks.
    Diese Snacks preislich total überhöht – würden sicherlich besser in die Innenstadt passen -nicht aber zum Thalersee wo vor allem Wanderer und Radfahrer eine Pause einlegen.
    Ich war mit meiner Familie sowie mit Freunden davor sehr oft im Lokal – NIE MEHR WIEDER!
    Auch sind die Stühle nicht wirklich bequem – aber modern!!!!
    Da es sehr viele unzufriedene Gäste gibt müsste eine gute Geschäftsführung eigentlich bald darauf reagieren.

  24. War gestern dort zur Weihnachtsfeier. Das Essen war schrecklich… Ranziges Kernöl, nicht zu essen war das Wild Dreierlei und die Nachspeise war eine Frechheit.

  25. Das Lokal ist wunderschön, modern, neu…und neu ist auch die Unverfrorenheit bei der Preisgestaltung. Beim sehr überschaubaren Wiener Frühstück mit altem Gebäck um 11,50€ ist nicht mal der Kaffee dabei der dann mit 4€ zusätzlich ja auch kein Schnäppchen ist. Das Wr. Frühstück kommt somit auf 14,50!!! In Summe mit TG für die Kellnerin 44€. Um das Geld kann man schon essen gehen und bekommt vielleicht einen Scheiterhaufen zur Nachspeise…dorthin hätten auch die Semmeln gut gepasst. Übrigens hat sich auch der Nebentisch deswegen beschwert…es war also offensichtlich kein Pech sondern einfach durchgehend altes Gebäck. Die Kellnerin war eh nett und hat gesagt dass sie die Reklamation weiter leiten wird. Auf jeden Fall sieht uns diese Lokalität, zumindest nicht bei der Preisgestaltung/Qualität, nie mehr wieder

  26. Es tut mir sehr leid, dass in diesem schönen Ambiente drinnen wie draußen Musik gespielt wird. Die viel zu laut ist und vielleicht junges Publikum anspricht. Warum vor allem im Freien überhaupt Musik? Der Thalersee war und ist vor allem ein Ort der von Familien und eher nicht mehr ganz so jungen Menschen besucht wird, die denke ich die Ruhe genießen wollen. Ich war heute leider wieder so genervt von der Musik im Lokal, dass ich beschlossen habe, kein weiteres Mal einzukehren. Schade darum. Mit freundlichen Grüßen Frau Schauer

    1. Im Einkaufszentrum, im Supermarkt Musikbeschallung mit Produktplazierungen. Und leider auch im Restaurant, wo man ja eigentlich entspannt verweilen möchte wird man ungefragt berieselt. Kann man denn nicht einmal in der freien Natur diesem Englischgedudel entkommen?

  27. Da gilt es noch einiges zu Verbessern!! Der Geschäftsführer ist unhöflich und geht auf die Wünsche der Gäste nicht ein! Die Musik auf der Terrasse ist zu laut und passt nicht zu der wunderschönen Umgebung.
    Aber die Bedienung ist freundlich.

  28. Wir waren zum zweiten Mal im neuen Thalersee Waldcafe.Leider auch das letzte mal.Das Ambiente ist gelungen.Mit dem Seerestaurant von früher in Punkte Sevice Speisen und Getränke ist es unterste Schublade. Die „Speisksartr“ ist ein besserer Schmirzettel und ohne Priesangabe. Getränke mehr als Dürftig Das Geschirr ist schlechtweg ein Witz allein die Gläser Abartig.die Gäste die früher im Freien vorzüglich bedient wurden dürfen sich jetzt um ihre Speien und Getränke in Zweierreihen anstellen das geht überhaupt nicht.Die Speisen auswahl ist geringer als bei einer Würstlbude. Wir waren früher zwei mal im Monat zu Geburtstagen und anderen Feiertagen draußen und immer zu Frieden. Doch das werden wir nicht mehr erscheinen.Denn mit einem schönen tollen Ambiente alleine kann man kein Restaurant führen.Schade aber wir waren immer zwischen 5 oder 25 Personen aber das war einmal.

  29. Leider sind am See nur Bänke zum Sitzen, nicht gerade gemütlich?? Schade drum! Preise überhöht, z.B. Kaffeepreise.. 4,.50 usw….

  30. Besuch im Lokal eine einzige Enttäuschung.!!! Kellnerin absolut unfähig, weiß nichts über dargebotene Speisen , hat nur präpotente Antworten parat. Die Preise exorbitant überhöht für die Fastfoodgerichte. Wirklich schade um den schönen Platz.. Wenn überhaupt,dann sollte man nur für ein Getränk einkehren,muss sich aber auf Preise gefasst machen,die absolut nicht dem Angebot entsprechen.

  31. Mehr als eine Stunde Wartezeit auf ein Standardessen!
    Viel Personal in der Bedienung, in der Küche vermutlich nur einer.
    Und das um 14:30! Was machen die um 12:00?
    Das kann der Seeblick leider nicht wettmachen!

  32. Ich bin enttäuscht. So viel Beton. Die lehnenlosen, fixen Bänke, ungemütlich, lädt nicht zum Verweilen ein. Für ältere Besucher fast ungeeignet. Das schlimmste für mich ist diese grauenhafte, nervige, unruhige Musik. Wie passt das zu einem “Waldcafe”? Schade. Von den Preisen gar nicht zu reden.

  33. Wir waren heute das erste und sicher auch das letzte Mal im neuen Café am Thalersee. Das was hier betrieben wird ist reine Abzocke. Wir haben einen Backhendlsalat und Kichererbsencurry mit Reis gegessen. Der Salat ohne zu untertreiben bestand aus 3!!! Salatblättern, 3 kleinen Stücken Backhendl und einem sehr kleinen Kartoffelsalat. Dafür 13€ zu verlangen ist eine Frechheit, Das Kicherebsencurry war zwar geschmacklich in Ordnung, aber nach 5 großen Gabeln war der Teller leer, und der Hunger noch immer da. Preis 12€ Wenn man solche Preise verlangt, die Getränke sind den Essenspreisen angepasst, dann muss man wohl etwas mehr bieten als ein neugebautes Café.
    Von der Gemütlich der ‚Gittersessel‘ will ich gar nicht sprechen.

  34. Waren vergangenes Wochenende hier, da wir uns schon sehr darauf gefreut haben, dass endlich ein Ausflugsziel in der Nähe attraktiv gemacht wird und zum einen ist der Neubau auch sehr gelungen, jedoch finden wir es sehr schade, dass die Betonstiegen nicht mit Lärchenholz verkleidet wurden, da der Sitzkomfort wesentlich angenehmer wäre.
    Der Name passt für uns nicht mit dem Konzept zusammen, ich hätte mir zu einem Waldcafe mehr mit Holz erwartet- so ist es ein Mix von allem. Es fehlt überall an Sonnenschutz, die paar Schirme mit den kleinen Tischen sind definitiv zu wenig für so viele vorhandene Sitzplätze, vor allem im Sommer, wenn es sehr heiss ist.
    Hoffentlich ist es angedacht, Sitzkissen oder Felle für die Stühle aus Eisen anzuschaffen-darauf länger zu sitzen – vor allem, wenn die Tage kühler werden- ist nicht angenehm.
    Die anwesenden Kellner tun mir sehr leid, da der Ansturm für sie fast nicht zu bewältigen ist, aber der Personalmangel ist ein generelles Problem in der Gastronomie, ob das im September besser sein wird, kann ich mir fast nicht vorstellen.
    Eine Lösung bezüglich Beschilderung für den Parkplatz gehört dringend umgesetzt, da wir beobachten konnten, dass innerhalb kürzester Zeit sämtliche Autofahrer:innen falsch hinausfahren wollten (über den Gehweg) und dann das Chaos perfekt war.
    Was wir sehr gut gefunden haben, dass an eine öffentliche Toilette für Spaziergänger:innen gedacht wurde.
    Wir werden sicher wieder kommen und hoffen, dass noch einiges umgesetzt bzw. verbessert wird.

  35. Ich freue mich dass die Stadt Graz und die Holding Graz gemeinsam mit der Marktgemeinde Thal dieses Projekt so erfolgreich umgesetzt hat ! Besser konnte man es nicht machen. Es ist eine enorme Bereicherung für alle, die gerne am Thalersee Erholung suchen !
    Ein ungelöstes Problem sollte jedoch noch dringend beseitigt werden.
    Es handelt sich um das gegenüber liegende mehrstöckige LORAN-Haus, welches zwar schon einen sehr langen Abbruchbescheid hat, dieser aber bis heute noch nicht vom Besitzer bzw. dessen Nachkommen umgesetzt wurde.
    Es ist dort auch eine Engstelle der Verbindungsstraße zum Steinberg, welche eine Gefahr speziell in den Wintermonaten für die Verkehrsteilnehmer ist.
    Muss es erst zu einer Hangrutschung oder einer anderen klimabedingten Katastrophe kommen, damit der oder die Besitzer zum Abbruch gezwungen werden können?
    Warum findet man rechtlich keine Druckmittel, hier endlich eine Lösung zu finden ?
    Auch alle Grazer Medienvertreter sind diesbezüglich sehr zurückhaltend ?

  36. So schade um die schönen alten Bäume, nur Beton, fahr sicher nicht mehr hin. Hat den ganzen Flair verloren

    1. Bestenfalls was für Sonnenanbeter, die gerne auf hartem, heissen Beton sitzen. Wie angenehm kühl war es früher unter den großen, schattigen Bäumen!

  37. Der Titel waldcafe ist nicht wirklich stimmig, betoncafe oder so würde besser passen. Schade, wieder ein Ort der seinen Flair verloren hat und den man nicht mehr besuchen kann.

  38. Ich verstehe nur nicht WARUM wird ein Lokal offiziell eröffnet und übergeben WENN es dann noch umgebaut wird und nicht gerüstet ist den Betrieb aufzusperren ?
    Wir waren gestern dort und zu uns wurde gesagt als wir drinnen Cafe holen wollten, das aufgrund Personalmangels nur beim Kellner der Cafe bestellt werden könnte. Wasser bekamen wir.
    Der einzige Kellner war natürlich hoffnungslos überfordert und um kurz vor 15 Uhr hieß es dann, wir sperren zu.

  39. Sehr schöne offene Neugestaltung !

    Service nett und flott .. derzeit noch die “Kleine Karte” was aber im Herbst erweitert wird, laut Kellner

    Besonders begeistert bin ich von der “Stufen-Chill-Lösung”
    Entweder als Stufen oder mit den kleinen runden Tischen als Chill-Out nutzbar.

    Die bunten Tische im Freien sind Geschmackssache – FAZIT: Uns gefällt es sehr gut wir kommen wieder

  40. Wir waren heute da; es war echt schlimm; wir wurden nicht bedient; es war auch nicht möglich im Innenbereich selber Getränke zu holen; die Terrasse war gut besucht; einige Gäste wurden scheinbar bedient; auch Speisen wurden an einem Tisch serviert; einigen Gästen wurde gesagt der untere Teil wo wir gesessen sind sei gesperrt; uns wurde nichts gesagt; es gab scheinbar nur einen Kellner; die Bänke haben keine Rückenlehnen; auf der großen Außenstiege sitzt man direkt am Beton; es gibt auch keinen Sonnenschutz direkt am Seebereich; nach dem es 45 Minuten lang nicht möglich war einen Kaffee zu bestellen sind wir wieder gegangen; das ist sehr Schade und wirklich traurig weil wir ja früher immer hier waren; die neuen Betreiber sind ja echte Gastroprofis aber davon hat man heute leider nichts gemerkt; und wir waren heute bei weitem nicht die einzigen Gäste die ohne Konsumation wieder gegangen sind; sehr schlechter erster Eindruck

  41. Habe mir die Seeterrasse persönlich angesehen und die Enttäuschung war groß! Diese Sitzbänke ohne Rückenlehne und wie Zinnsoldaten eng aneinandergereiht – schlimm! Diese Terrasse war seit Jahrzehnten ebenso ein Treff
    alter Menschen, die auch konsumiert haben und dies nicht zu knapp. Diese Betonstiegen sind für junge Leute zum Chillen, als auch diese Bänke!

    Wieder mal ist nur an ein junges gesundes Publikum gedacht worden – traurig ist das!
    Styling ist nicht alles!!!!!!

    1. Liebe Yvonne, habe gerade dein Kommentar gelesen!
      Bin voll deiner Meinung! Du sprichst mir aus der Seele!
      Bin Jahrelang mit meiner Tante Tag für Tag draußen gewesen!
      LG. Ilse

  42. Schade, dass man noch so lange bis zur Eröffnung warten muss. Gerade im Sommer wäre es schön um Gastgarten zu sitzen. Habe bei einem Spaziergang um den See gesehen, dass sehr viel vom drüssigen Springkraut wuchert. Da wäre es dringend nötig etwas zu unternehmen

  43. Bin schon gespannt aufs neue Lokal.
    Wir sind immer gerne am Thalersee
    gewesen.