Startseite » Sport in Graz » Badminton in Graz

Badminton in Graz

Wer Lust auf Badminton in Graz hat und diesen Sport ausprobieren oder ausüben möchte, kann ihn in einigen Sporthallen oder auch Sportplätzen in Graz ausüben.

Letzte Aktualisierung am 4.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wo kann man Badminton in Graz spielen?

  • Da gäbe es einmal das Attention Badmintoncenter in der Koßgasse 12. Dieses Badmintoncenter zeichnet sich u.a. mit 4,6 Sternen bei Google-Rezensionen aus.
  • Der Badminton Club Smash Graz überzeugt mit ganzen 5 Sternen bei den Bewertungen. Zu finden ist er in der Hüttenbrennergasse.
  • Wer noch relativ unerfahren mit Badminton ist, kann die Badmintonschule Schmidt in der Kasernstraße besuchen. Dort wird alles rund um die Sportart erklärt. Perfekt für jeden Anfänger.
  • Ein weiterer beliebter Ort, um den Ballsport auszuüben ist der Badminton Club Kalsdorf, der sich auf dem Fritz-Matzner-Weg befindet. Auch dieser beweist sich mit 5 Sternen bei den Nutzern.
  • Auch der Raiffeisen Sportpark Graz eignet sich hervorragend für den Ballsport. Der Sportpark ist in der Hüttenbrennergasse zu finden. Achtung: Der Eingang befindet sich bei der Schönaugasse.
  • Badminton wird zwar überwiegend in Hallen gespielt, diejenigen, die lieber im Freien sind, können den Bezirkssportplatz Webling am Jägergrund besuchen.

Was ist Badminton?

Badminton ist eine Ballsportart, bei der jeweils zwei Spieler gegeneinander antreten. Dabei handelt es sich um ein Rückschlagspiel. Bei Rückschlagespielen spielen sich jeweils zwei Spieler oder Teams einen Ball gegenseitig zu, dabei wird versucht dem Gegner den Ball so zuzuspielen, dass dieser ihn fehlerhaft zurückspielt.

Beim Badminton wird mit einem Federball oder auch Shuttlecock genannt sowie jeweils einem Badmintonschläger pro Person gespielt. Ziel des Spiels ist es, den Shuttlecock über das Netz zu schlagen, sodass dieser nicht den Regeln entsprechend oder gar nicht zurückgeschlagen werden kann. Badminton kann sowohl von zwei Spielern als Einzelpartie oder auch von vier Spielern als Doppelpartie gespielt werden. Der Ball darf außerdem den Boden nicht berühren.

Wichtige Infos zur beliebten Ballsportart

Tatsächlich wird Badminton sehr oft mit dem Freizeitspiel Federball gleichgesetzt. Der gravierende Unterschied zwischen Badminton und Federball ist der, dass Badminton eine Wettkampfsportart ist, während Federball lediglich zum Spaß gespielt wird. Bei Federball wird außerdem oft ohne Netz gespielt und der Ballwechsel soll möglichst lange aufrechterhalten bleiben. Die Sportart wird in Hallen ausgeübt.

Badminton erfordert Schnelligkeit, hohe Ausdauer, gute Reflexe sowie eine hohe Konzentrationsfähigkeit. Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu Tennis, unterscheidet sich jedoch durch spieltechnische und taktische Aspekte. Das Badmintonspielfeld ist deutlich kleiner, der Ball darf den Boden nicht berühren und der Badmintonschläger ist ebenfalls deutlich leichter als ein Tennisschläger.

Wie werden die Punkte gezählt?

Seit 2016 wird die sogenannte Rally-Point-Methode für Badminton genutzt. Es wird nach Punkten und Sätzen gezählt. Es wird auf zwei Gewinnsätze bis auf 21 Punkte gespielt. Jede Partei erzielt bei einem Fehler des Gegners einen Punkt. Zu den Fehlern zählen u.a. Bälle, die nicht über das Netz fliegen, auf dem Boden, der Wand oder der Hallendecke aufschlagen. Außerdem ist es untersagt, das Netz mit dem Körper oder dem Schläger zu berühren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert