Apfelkompott

Ob als Nachspeise, als süßer Snack zwischendurch oder als Beilage zu Kaiserschmarren, Grießschmarren, Topfenknöderln oder anderen Süßspeisen – ein fruchtiges Apfelkompott aus steirischen Äpfeln ist bei Alt und Jung stets beliebt.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Rezept: Apfelkompott

Joachim Bacher
Duftend nach Zimt und Nelken ein Klassiker in der steirischen Küche. Auch haltbar machen lässt sich das Apfelkompott mit ein paar einfachen Tipps.
7 Bewertungen
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Gericht Nachspeise, Süßes
Küche Steiermark
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 500 g Äpfel
  • 200 ml Wasser
  • 1 Stange Zimt
  • 5 Stk. Gewürznelken
  • 3 EL Zucker
  • 1/2 Zitrone

Zubereitung
 

  • Die Äpfel werden geschält, geviertelt und das Kerngehäuse wird entfernt. Danach werden die Viertel nochmals halbiert, bei großen Äpfeln gedrittelt.
    Tipp: Achten Sie darauf, dass alle Stücke gleich groß sind. Dann ist die Garzeit der Apfelstücke gleich lang.
  • Das Wasser wird in einem Topf zum kochen gebracht. Die Gewürze, der Zucker und der Zitronensaft (½ Zitrone) und die Apfelstücke werden eingelegt.
  • Etwa 10 Minuten garen, bis die Äpfel weich sind. Auskühlen lassen und genießen.

Tipps vom Küchenchef

Apfelkompott passt wunderbar zu vielen süßen Gerichten wir einem Grießschmarren, dem Kaiserschmarren oder auch einem Semmelschmarren.

Apfelkompott haltbar machen

Man kann das Apfelkompott kochend heiß in sterile, saubere Gläser füllen. Diese sofort verschrauben und auf den Kopf stellen, um den Deckel zu sterilisieren. So ist das Apfelkompott im Keller oder in der Speisekammer mehrere Monate lang haltbar.

Apfelkompott ohne Zucker

Natürlich kann man den Zucker bei unserem Rezept auch weglassen oder durch Süßstoff, Honig oder Ahornsirup ersetzten.

Welche Äpfel nimmt man für ein Kompott?

Am besten sind natürlich steirische Äpfel 😉
Feste, g'schmackige Äpfel sind für ein Kompott natürlich willkommen. Folgende Sorten sind für ein Kompott besonders zu empfehlen:
  • Arlet: Ausgewogene Säure, knackig-festes Fruchtfleisch
  • Elstar: und süß mit einer feinen Säure
  • Fuji: festes Fruchtfleisch mit ausgeprägter Fruchtsüße und zurückhaltender Säure
  • Idared: weißes, mittelfestes Fruchtfleisch, sehr saftig, leichte Säure
  • Topaz: Schöne Säure, intensiv-würzig, festfleischig

Nährwerte

Serving: 100gKalorien: 59.6kcalKohlenhydrate: 13.7gEiweiß: 0.2gFett: 0.1g
Schlagworte zu diesem Rezept: Apfel, Kompott, Nachspeise, Süßspeise
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept