Grießschmarren

Ein klassisches Rezept für einen köstlichen Grießschmarren.

Letzte Aktualisierung am 12.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Grießschmarren Rezept

Lea Himmel
Neben dem flaumigen, luftigen Kaiserschmarren und dem saftigen Semmelschmarren ist auch der Grießschmarren mit seiner buttrig, köstlichen Note ein Genuss. Im Rezept und den Tipps zeigen wir euch, wie dieser Schmarren aus Weizengrieß einfach und sicher gelingt.
33 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Gericht Nachspeise, Süßes, Vegetarisch
Küche Österreich
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 500 ml Milch
  • 250 g Weizengrieß
  • 50 g Butter
  • Salz, Zitronenschale, Vanillezucker
  • Staubzucker (zum Bestreuen)
  • Rosinen (nach Geschmack)

Zubereitung
 

  • Die Milch wird mit den Aromaten (Salz, Vanillezucker und Zitronenzeste) und einem 1 EL Butter aufgekocht.
    Tipp: Je nach Gusto und Saison kann man der Milch verschiedene Aromen geben. Etwa Orangenzeste, Zimtstange oder Gewürznelken können mit gekocht werden.
  • Der Grieß wird nun mit einem Schneebesen in die kochende Milch gerührt.
  • Die Masse wird nun kurz gekocht, bis eine relativ feste Masse entsteht. Die Herdplatte abschalten und den Grieß zur Seite stellen. Etwas auskühlen lassen.
  • Mit der restlichen Butter wird in einer Pfanne geschmolzen. Der Grieß wird in Stücke gerissen und in die Pfanne gegeben. Mit einem Pfannenwender wird der Grieß immer wieder zerstoßen und langsam geröstet, bis er leicht hellbraun wird. Das kann bis zu 30 Minuten dauern.
  • Kurz vor dem Anrichten werden erst die Rosinen untergemischt. Gibt man sie zu früh hinzu, verbrennen sie.
  • Den Schmarren anrichten und mit Staubzucker bestreuen. Manche mögen den Grießschmarren auch gerne mit Kristallzucker bestreut.

Tipps vom Küchenchef

Als Beilage zum Grießschmarren kann man verschiedene Kompotte, Fruchtmuse oder Röster reichen:

Nährwerte

Serving: 100gKalorien: 200kcalKohlenhydrate: 27,4gEiweiß: 5gFett: 7,5g
Schlagworte zu diesem Rezept: Buchweizen, Grieß, Schmarren, Süßspeise
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept




2 Kommentare

  1. Welchen Grieß verwenden sie? Leider wird er mit Finni feinstem Grieß patzig. Gibt es gröberen Griess?

    1. Der Grieß sollte schon passen. Den Schmarren langsamer und länger rösten, dann sollte er nicht patzig sein und die gewünschte Konsistenz kriegen.