Knoblauchcremesuppe

Eine würzig cremige Suppe mit knusprigen Schwarzbrotwürfeln. Ein wärmender Genuss aus dem Suppentopf.

Letzte Aktualisierung am 18.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Knoblauchcremesuppe mit Schwarzbrot-Croûtons - Rezept

Joachim Bacher
Ganz einfach und schnell gemacht, unsere Knoblauchcremesuppe. Im Rezept zeigen wir sie mit Schwarzbrot-Croûtons für den rustikalen Geschmack. Diese können aber nach Belieben ausgetauscht werden. Lies dazu unsere Tipps am Ende des Rezepts.
9 Bewertungen
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Gericht Suppe
Küche Österreich
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

für die Knoblauchcremesuppe

  • 1 kleine Zwiebel
  • 10 Stk. Knoblachzehen
  • 2 EL Butter (oder neutrales Pflanzenöl)
  • 2 EL Weizenmehl (glatt)
  • 750 ml Gemüsesuppe ((oder Wasser mit unserem selbstgemachtem Suppenpulver))
  • 250 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer

für die Croûtons

  • 2 EL Butter (oder neutrales Pflanzenöl)
  • 2-4 Scheiben Schwarzbrot (vom Vortag)
  • Salz, evtl. Knoblauch

Zubereitung
 

Die Suppe herstellen

  • Zwiebel und Knoblauch schälen
  • Den Zwiebel in Würfel schneiden, die Butter in einen Topfe geben. Den Zwiebel leicht glasig anbraten. Der Zwiebel sollte dabei keine Farbe annehmen.
  • Den Knoblauch in Scheiben schneiden und zum Zwiebel in den Tppfe geben. Kurz mit rösten, so erhält die Suppe einen runderen, besseren Geschmack.
  • Noch bevor der Zwiebel oder der Knoblauch Farbe bekämen mit dem Mehl stauben. Das Mehl für kurze Zeit mit rösten. Auch das Mehl darf keine Farbe annehmen.
  • Mit der Suppe aufgießen. Alles gut verrühren, damit sich das Mehl gt auflöst und die Suppe bindet. Aufkochen lassen und auf kleiner Hitze für zirka 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Mit einem Stabmixer fein mixen, damit kleine Klümpchen oder Gemüsestücke in der Suppe sind. Wer die Suppe ganz fein haben möchte seiht sie anschließend noch durch ein feines Sieb.
  • Mit dem Schlagobers verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch einmal kurz aufkochen lassen. Heiß mit den Croûtons und einer Schlagobershaube servieren.

Schwarzbrot-Croûtons

  • Die Butter in einer Pfanne schmelzen
  • Das Schwarzbrot würfelig schneiden
  • Die Brotwürfel langsam in der Pfanne kross rösten. Das kann auch auf einem Backbleck bei Umluft (zirka 180 Grad) gemacht werden.
  • Nach belieben würzen. Mit ein wenig Salz und Knoblauch passen die Würfeln wunderbar zur Knoblachcremesuppe.

Tipps vom Küchenchef

Die Croûtons können natürlich auch weggelassen werden. Wer aber nicht auf die zusätzliche Textur und den "Crunch" verzichten möchte, kann auch eine der folgenden Ideen zur Suppe servieren:
  • Blätterteig-Stangerln: Den Blätterteig (siehe Topfenstrudel Rezept) mit einem Teigroller in Stangerl schneiden, eindrehen und für 10-12 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.
  • Grisini: Wer nicht backen will kann auch fertige Grisini kaufen und zur Suppe reichen.
  • Schwarzbrot-Chips: Schwarzbrot in dünne Scheiben schneiden und auf einem Backbleck ins 120 Grad warme Rohr schieben. Für einige Minuten trocknen lassen, bis knusprige Chips entstehen.
  • Weißbrot-Croûtons: Lieblicher als die Croûtons vom Schwarzbrot sind die vom Weißbrot. Die Suppe ist somit etwas weniger rustikal.
  • Garnelenspieß: 2-3 geschälte und geputzte Garnelen auf einem Holzspieß stecken, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne glasig braten. Passt perfekt als Einlage in eine leichte Knoblauchsuppe.

Nährwerte

Serving: 100gKalorien: 75,6kcalKohlenhydrate: 4,9gEiweiß: 1,2gFett: 5,6g
Schlagworte zu diesem Rezept: Cremesuppe, Gebundene Suppe, Knoblauch, Vorspeise
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept