Suppenwürze selbstgemacht

Da in sehr vielen Rezepten als Basis eine Gemüse- oder Rindsuppe angegeben ist, zeige ich mein Rezept für eine Suppenwürze. Diese ist ganz einfach hergestellt und lässt sich ähnlich wie industriell gefertigte Suppenpulver verwenden.

Letzte Aktualisierung am 18.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hausgemachtes Suppenpulver - Rezept

Sehr praktisch herzunehmen und durch den Salzgehalt etwa ein Jahr im Kühlschrank haltbar.
13 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Gericht Suppe
Küche Österreich
Portionen 4 Gläser

Zutaten
  

  • 1 kg Wurzelgemüse (zum Beispiel Karotten, Sellerie, Stangensellerie, Pastinaken, Peterwurzen, Gelbe Rüben,...)
  • 100 g Salz
  • Kräuter wie Liebstöckl oder Petersilie
  • Zwiebel

Zubereitung
 

  • Das Gemüse wird gewaschen und eventuell geschält. BIO Karotten schäle ich nie, Knollensellerie sollte wegen der vielen Erde geschält werden.
  • In Stücke schneiden, wenn gewünscht Kräuter und geschälten Zwiebel dazugeben.
  • Mit einem Cutter bzw. einer Küchenmaschine gemeinsam mit dem Salz fein hacken.
    Wer einen Fleischwolf hat, kann das Gemüse mit dem auch faschieren.
  • In Marmeladegläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
  • Das "Suppenpulver" lässt sich ähnlich handhaben wie "gekörnte Brühe" aus dem Supermarkt.

Nährwerte

Serving: 100gKalorien: 44.2kcalKohlenhydrate: 8.1gEiweiß: 0.9gFett: 0.2g
Schlagworte zu diesem Rezept: Basis, Gemüsesuppe, Suppenpulver, Suppenwürze
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept




Ein Kommentar

  1. 5 Sterne
    Sehr gute Idee. Ich habe meine überschüssigen Wurzelgemüse haltbargemacht und verwende diese Würze sehr gerne in meinen Gerichten. Toller Ersatz für Suppenpulver.