Startseite » Sport in Graz » Hochseilgärten in und um Graz

Hochseilgärten in und um Graz

In Graz und Umgebung gibt es einige Hochseilgärten. Aber was ist ein Hochseilgarten überhaupt? Bei dieser lustigen Freizeitbeschäftigung kann man durch Hindernisse, die zwischen den Bäumen hängen, klettern. Bei diesen Parcours gibt es verschiedene Schwierigkeits- und Höhenstufen damit für jeden etwas dabei ist.

Letzte Aktualisierung am 4.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Natürlich ist man gesichert, um stets sicher unterwegs zu sein, gibt es außerdem eine Einschulung. Nicht nur durch Hindernisse klettern bietet so ein Hochseilgarten, es ist auch möglich, dass man von Baum zu Baum über ein Seil rutsch – wie bei einer langen Rutsche (genannt flying fox). Das Klettern mit Freunden oder Familie ist eine tolle Aktivität für einen Nachmittagsbesuch und bietet Spaß, sowie Aufregung und auch Erholung an der frischen Luft.

Kletterwald – Hochseilgarten am Grazer Hilmteich

Hilmteichstraße 110a | 8010 Graz

Ein Klettererlebnis mitten im Wald gefällig? Direkt in der Stadt und bequem per öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen ist der “Kletterwald” im Leechwald am Hilmteich. Direkt hinter dem Wald stehen einige Parcours auf unterschiedlichen Höhenstufen bereit. Besucher können ihr Gleichgewicht auf verschiedenen Seil- und Brückenkonstruktionen testen, durch hängende Tunnel kriechen oder am „Flying Fox“ mit einer speziellen Seilrolle durch den Wald „fliegen“.

Hier wartet ein aufregendes Kletter- und Naturerlebnis mitten in Graz auf den Besucher. In dem terrassenförmig angelegten Wald befinden sich einige Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, von denen man aber immer einen fantastischen Blick über das Gebiet um den Hilmteich hat, ohne die Stadt verlassen zu müssen.

Neben der eigenen Fitness und festen Schuhe brauchen Sie auch gar nicht mehr viel mit zum Klettern zu nehmen, da Sie hier Sicherungssysteme gestellt bekommen. Bei empfindlichen Händen empfiehlt es sich Handschuhe mitzubringen.

Wo findet man den Hochseilgarten?

Der „Kletterwald“ liegt in Graz am Hilmteich im Wald. Eigene Parkplätze gibt nicht, man kann sein Auto aber in der Grünen Zone entlang der Hilmteichstraße oder in der Schubertstraße parkten. Erreichbar ist der Hochseilgarten auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Gleich in der Nähe ist die Haltestelle der Straßenbahnlinie 1. Auch der Radweg HR5 führt auch direkt am Hilmteich vorbei.

Um den Hochseilgarten “Kletterwald” zu besuchen, empfiehlt es sich vorab zu reservieren, damit ist man auf der sicheren Seite, einen freien Platz zu bekommen. Der Park hat im Winter geschlossen – die Saison startet im April bis Oktober. Für die Einschulung gibt es einen eigenen Einschulungsparcours, der nicht hoch und sehr leicht ist. Hier erklären Mitarbeiter Schritt für Schritt, was zu tun ist, damit der Kletterspaß auch sicher ist.

Kletterpark am Fuße des Schöckl

Schöcklstraße 23, 8061 St. Radegund bei Graz

Am Fuße des Schöckls, gegenüber der Seilbahn findet man den zweiten Kletterpark in der Nähe von Graz. Ein spezielles Sicherungssystem macht diesen Park einzigartig, mit dem “SafetyLine System” muss man sich nur einmal einsichern und bleibt gesichert, bis man wieder am Boden ankommt. Es gibt sechs verschiedene Parcours mit einer Höhe zwischen 2 und 12 Metern – unter anderem ein Tarzan-Schwung und ein Fun Parcours.

Mit dem Auto ist der Hochseilgarten in etwa eine halbe Stunde von Graz aus zu erreichen, Parkplätze gibt es direkt vor Ort neben der Talstation der Seilbahn. Die Parkgebühr ist gratis, wenn die Seilbahn benutzt – andernfalls muss eine Parkgebühr bezahlt werden.

Man kann die Karten online reservieren, muss diese aber bei der Kassa vor Ort mit Bargeld bezahlen. Die Einschulung ist im Preis enthalten. Kinder unter 14 Jahre müssen von einer erwachsenen Person begleitet werden, Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren benötigen beim Klettern ohne eine Begleitperson eine Unterschrift des/der Erziehungsberechtigen.

Parcours

Bei den Parcours gibt es 5 verschiedene Schwierigkeitsgrade. Der grüne Parcours ist der leichteste und der blaue ist etwas schwieriger, aber immer noch leicht. Für beide braucht man eine Mindestgröße von 1,10 Meter. Bei dem roten Parcours wird es schon etwas schwieriger und hier muss man mindestens 1,30 Meter groß sein, dasselbe gilt für den Funparcours. Der schwarze Parcours ist der schwierigste und benötigt eine Mindestgröße von 1,40 Metern.

Die Besonderheit dieses Kletterparks ist das Sicherungssystem von SafetyLine. Ein Umhängen ist nicht möglich, man ist vom Boden weg den gesamten Parcours durchgehend gesichert.

Almerlebnispark Teichalm

Teichalm 143, 8163 Teichalm

Der „Almerlebnispark Teichalm“ liegt nordöstlich von Graz auf der Teichalm. Du findest ihn zirka 400 Meter entfernt von dem Teichalmsee. Kostenlose Parkplätze gibt es ausreichend rund um den Teichalmsee. Natürlich kann man aber auch zu Fuß beim Wandern eine Pause zum Klettern einlegen.

Parcours

Es gibt neun verschiedene Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die ersten vier Parcours haben eine leichte Schwierigkeit und hier benötigt man eine Mindestgröße von 1,10 Metern.
Die anderen fünf Parcours sind schwieriger und benötigen eine Mindestgröße von 1,40 Metern. Drei der neun Parcours sind Seilrutschenparcours. Einer ist Mittelhoch, einer ist ziemlich Hoch und der letzte ist sehr lang. Außerdem endet einer der neun Parcours, und zwar der schwerste, mit einem „Free-Fall“ aus 10 Metern Höhe.

Weitere Hochseilgärten in der Steiermark

  • STUNT.AT Adrenalinpark Kalsdorf
  • Erlebnispark Geier in Sebersdorf
  • Kletter- und Erlebnispark Riegersburg
  • Hochseilgarten Palfau
  • Hochseilgarten Oberwölz
  • Abenteuerpark Gröbming
  • Waldhochseilgarten am Rittisberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert