Germteig Figuren

Egal ob Germteig- Krampus, Osterhase oder Glücksschweinchen – die schmackhaften Leckerbissen aus flaumigem Teig sind immer ein gerngesehenes Mitbringsel zu allen Anlässen. Mit unserem Rezept gelingt der Teig sicher – mit unseren Anleitungen fällt auch das Modellieren der Figuren leicht.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Germteig Grundrezept für Krampus, Osterhase oder Glücksschweinchen

Herrlich flaumig, einfach und gelingsicher mit unseren Tipps - ohne umständliches und aus der Zeit gefallenen Dampfl direkt zubereitet.
12 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gehzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Gebäck, Nachspeise, Saisonales, Süßes
Küche Österreich
Portionen 10 Figuren

Zutaten
  

  • ½ kg Mehl (glatt, Type 480)
  • ½ Würfel Germ (oder 1 Pkg. Trockengerm)
  • ¼ l Milch
  • 75 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 2 Eier
  • 5 g Salz
  • ½ Zitrone
  • ½ Pkg. Vanillezucker

Zubereitung
 

  • Die Butter wird am Besten in einer Kunststoffschüssel in der Mikrowelle schmelzen. Alternativ kann die Butter natürlich auch im Topf auf der Herdplatte geschmolzen werden.
  • Die Milch zur geschmolzenen Butter geben und auf etwa 40 Grad erwärmen. Die Reihenfolge ist wichtig, da die kalte Butter in der 40°C warmen Milch nicht gut schmelzen würde.
  • Alle trockenen Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine (oder eine ausreichend große Kunststoffschüssel) geben.
    Die Aromaten wie die Zitronenzeste oder der Vanillezucker bringen einen wunderbaren Geschmack in den Teig.
    Die 5 Gramm Salz für ½ kg Mehl mögen viel klingen, sind aber wichtig und bringen einen sehr guten Geschmack. Wichtig: Genau wiegen!
  • Das warme Milch-Butter-Gemisch und die Eier in die Schüssel dazugeben und für etwa 10 Minuten mit dem Knethaken gut kneten lassen. Der Teig sollte sich beim Kneten von der Schüssel lösen und eine seidig glatte Oberflächen haben.
    Wer keine Küchenmaschine hat, kann sich eine kaufen 😉 ,natürlich auch die Knethaken eines Handmixers verwenden oder den Teig sogar mit den Händen kneten.
  • Nun wird der Teig mit einem Stück Frischhaltefolie abgedeckt und an einem warmen Ort etwa eine halbe Stunde gehen gelassen. Das Volumen des Teiges soll sich in etwa verdoppelt haben, bevor man ihn zu einer Figur seiner Wahl weiterverarbeitet.

Nährwerte

Serving: 100gKalorien: 277,6kcalKohlenhydrate: 41,1gEiweiß: 7,1gFett: 9g
Schlagworte zu diesem Rezept: Advent, Brauchtum, Germteig, Hefeteig, Ostern, Silvester, Süßspeise, Weihnachten
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Germteig Krampus

Beliebtes Geschenk am Krampustag, der nicht nur zu unartigen Kindern kommt. Einen Germteigkrampus aus dem oben erzeugten Rezept zu formen ist ganz einfach.

Dazu nimmt man ein etwa 80g schweres Stück Teig und rollt dieses zu einem dicken Strang. Der Strang wird einfach mit der Hand oder ein Nudelholz plattgerückt, sodass man ein Oval mit den von zirka 15 x 4 Zentimeter erhält.

Mit dem Handrücken drückt man das obere Viertel ein, damit sich der Kopf des Krampusses abhebt.

Mit einem Messer oder einer Teigkarte teilt man im oberen Bereich die Hörner und im unteren  Bereich die Füße ab. Die Hände kommen zum Schluss dran, diese werden schräg vom Hals abgestochen. Dort, wo der Mund später sein soll, wird noch eine kleine Kerbe eingeritzt, damit die Deko im Nachgang besser hält.

Für die kleinen schwarzen Krampus-Augen einfach je eine Rosine in den Kopf drücken.

Die fertigen Kramperln kommen auf ein mit Backpapier belegtes Blech, werden für einen schönen Glanz mit einem verquirltem Ei bestrichen und müssen jetzt noch etwa 15 Minuten aufgehen, bevor sie bei 160°C Umluft (oder rund 175°C Ober- und Unterhitze) für etwa 12 Minuten gebacken werden, bis sie goldgelb sind.

Die fertigen Kramperl mit einem Ästchen im Arm als Rute und einer Zunge aus Buntpapier lustig dekorieren.

Germteig Glücksschweinchen

Ein essbarer und schmackhafter Glücksbringer zu Silvester ist ein beliebtes Geschenk zu Mitternacht. Ganz einfach selbst gemacht aus dem Germteig Grundrezept.

Der Germteig wird etwa 5 Millimeter dick ausgerollt. Mit zwei unterschiedlich großen Ring-Ausstechern Kreise ausstechen. Der große sollte zirka 10 Zentimeter, der kleine zirka 3 Zentimeter groß sein. Mit dem großen Ausstecher wird pro Schweinchen ein Kreise, mit der kleinen jeweils zwei Kreise benötigt.

Mit dem anderen Ende eines Kochlöffels werden in einen kleinen Kreis, welcher später der Schweinerüssel werden soll, zwei Nasenlöcher gedrückt.

Der andere kleine Kreis wird halbiert und dient als Schweineohren. Alles mit einem verquirltem Ei bestreichen und die Teile des Schweinchens zusammensetzten. Auf ein mit Backpapier belegtes Backbleck setzten und an einem warmen Ort etwa eine Viertelstunde aufgehen lassen.

Die Glücksschweinchen werden im Backrohr bei etwa 160°C Umluft oder etwa 20 Grad mehr, wenn es Ober- und Unterhitze sein soll, goldgelb gebacken. Dies dauert je nach Dicke des Teiges zwischen 10 und 12 Minuten.  Auskühlen lassen und mit Zuckerglasur und je einer halbierten Rosine die Augen aufzeichnen.

Zuckerglasur: Der Staubzucker wird gesiebt und mit ein paar Tropfen Wasser oder Zitronensaft vermischt. In einen Spritzbeutel, einen Stanitzl aus Backpapier oder einfach ein kleines Jausensackerl geben, eine kleine Ecke abschneiden und auf dressieren.

Germteig Osterhase

Neben Osterbrot, Osterpinze und Osterei kann auch ein gebackener Osterhase ins Osterkörberl hüpfen und bereitet dem Beschenkten eine große Freude.

Für den Hasenkörper benötigt man einen Germteig Strang, der etwa 30 Zentimeter lang ist und einen Durchmesser von zirka einem Zentimeter hat. Der Strang wird zu einer Schnecke spiralförmig aufgerollt, das äußere Ende sollte danach etwas abstehen, das sind die Hasenpfoten.

Für die Blume, also das Schwanzerl des Kaninchens brauchen wir eine kleine Kugel, für das Gesicht und die Löffel, also die Hasenohren, brauchen wir eine größere Kugel. Diese werden jeweils an der oberen und unteren Seite des Körpers angebracht. Mit einer Teigkarte sticht man etwa 2/3 des Kopfes durch, wodurch die Hasenohren entstehen.

Noch eine Rosine in den Kopf als Auge drücken, mit verquirltem Ei bestreichen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Für zirka 15 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen. Gebacken wird der Germteigosterhase für zirka 12-15 Minuten bei 160°C Umluft (oder rund 175°C Ober- und Unterhitze).

4,92 from 12 votes (12 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept