Startseite » Sport in Graz » Laufen in Graz – Laufstrecken

Laufen in Graz – Laufstrecken

Wie wichtig Sport und Bewegung als Ausgleich im Alltag ist, erkennen immer mehr Österreicher. Gesundheitsexperten empfehlen pro Woche mindestens 150 Minuten Bewegung als Gegenpol zur meist sitzenden Haltung im Job und in der Freizeit.

Letzte Aktualisierung am 4.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tatsächlich sind rund 35 Prozent der Österreicher mehrmals pro Woche sportlich aktiv, 11 Prozent gehen regelmäßig laufen. Gut, dass es in Graz so viele Möglichkeiten gibt, dem Hobby nachzugehen. Direkt vor der Haustüre erwartet Einheimische ein gut ausgebautes Streckennetz, das jedem Anspruch gerecht wird. Die abwechslungsreiche Landschaft der steirischen Landeshauptstadt bietet jede Menge Abwechslung.

Laufen am Murradweg

Als eine der beliebten Strecken Grazer Läufer hat sich der Murradweg etabliert. Er führt über 445 Kilometer von der Quelle des Flusses im Nationalpark Hohe Tauern in der majestätischen Ankogelgruppe quer durch die Steiermark bis nach Kroatien, wo er bei der Mündung in die Drau bei Legrad endet.

Der Einstieg erfolgt zum Beispiel an der Keplerbrücke, die sich direkt gegenüber des Schloßbergs befindet. Von hier geht es der Markierung “R2” entlang in Richtung Norden. Ein Vorteil dieser Tour ist, dass Läufer sich rasch vom Trubel der Stadt entfernen und sich bald mitten in der Natur befinden. Da die Strecke durchgehend asphaltiert ist, eignet sie sich auch für Intervall- und Tempoläufe. Wer ein Crossfit-Training absolvieren möchte, hält am Street Workout Platz auf Höhe Körösisstraße an und baut Kraft- und Konditionstraining in die Laufrunde ein. Da der Hin- gleich dem Rückweg ist, lässt sich die Länge der Trainingseinheit individuell gestalten.

Als Ziel für eine längere Trainingseinheit bietet sich der Murradweg in Richtung Süden an. Vom Augarten südlich des Stadtzentrums erreichen Läufer nach acht Kilometern das Murkraftwerk Gössendorf. Es befindet sich in dem beliebten Naherholungsgebiet Auwiesen, wo es an einem Gastronomiekiosk während der warmen Jahreszeit die Möglichkeit gibt, Erfrischungen zu kaufen.

Laufen im Leechwald

Ein Paradies für Läufer ist auch der Leechwald im Stadtteil Mariatrost. Ambitionierte Sportler folgen der 21 Kilometer langen Halbmarathonstrecke, die mit 300 Höhenmeter einiges an Kondition erfordert. Für die teilweise anstrengenden Steigungen belohnt der traumhafte Blick nach Kainbach, den Schöckl und bei klarem Wetter zur Koralpe. Als Ausgangspunkt bietet sich der Hilmteich an, der mit der Straßenbahnlinie 1 zu erreichen ist. Für Einsteiger gibt es eine 9,5 Kilometer lange Strecke, die zum Teil auf dem Mariatroster Radweg verläuft. Im Leechwald kommen Naturfans auf ihre Kosten, die gerne auf weichem Waldboden unterwegs sind. Da die Strecke fast durchgehend beleuchtet ist, eignet sie sich auch für Trainingseinheiten in der Dämmerung.

Die Grazer Citylaufstrecke

Nomen est Omen lautet das Motto der Citylaufstrecke. Sie führt über 15 Kilometer vom Augartenpark zunächst am linken Murufer entlang nach Norden. An der Kepplerbrücke geht es über die Stiege hinauf zum Schwimmschulkai. Von hier folgen Läufer der Gustav Scherbaum Promenade bis zum Austeg. Nun geht es über die Mur und am rechten Ufer bis zur Keplerbrücke.

Laufen am Schloßberg

Wer im Grazer Zentrum wohnt oder arbeitet und nicht viel Zeit zum Laufen hat, absolviert die 2,1 Kilometer lange Runde auf dem Schlossberg. Wegen der leicht hügeligen Topografie kommen Jogger gehörig ins Schwitzen. Angenehm ist der weiche Untergrund des Waldweges.

Plabutschrunde

Der am Fuße von Florianiberg und Buchkogel gelegene Bezirk Straßgang bietet eine durchgehend asphaltierte, 5,7 Kilometer lange Laufrunde, die beim Bad Straßgang startet. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Jogger den Ausgangspunkg mit den öffentlichen Buslinien 32 und 62. Zwei Kilometer lang geht es stadtauswärts der wenig befahren Straße Am Katzelbach entlang, dann über den Greifenweg und den idyllischen Mantsch Waldweg nach St. Martin. Über die Martinsstraße gelangen Sportler zurück zum Bad Straßgang.

In der Natur: Lineckberg

Der rund 7 Kilometer vom Grazer Zentrum entfernte ist der Lineckberg. 10,7 Kilometer lang ist die teilweise anspruchsvolle Runde. Zwar ist sie nicht beschildert, der Weg ist dennoch leicht zu finden. Unter dem großen Steinbruch vorbei passieren Sportler das Gasthaus Radlwirt. Anschließend geht es durch den Annengraben zur Brücke über den Schöckelbach. An der Imbissstation Hexenkessel heißt es rechts abbiegen. Nun wartet der anstrengendste Teil über den Holzmöstlweg hinauf. Immer am Waldrand entlang führt die Route durch ein Siedlungsgebiet und schließlich um den Hauenstein herum. Sobald Wenisbruch erreicht ist, biegt man zweimal rechts ab und kommt durch den Dürrgraben zurück zum Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert