Gebackene Mäuse

Neben den bekannten Faschingskrapfen und natürlich der steirischen Straube sind gebackene Mäuse ein  beliebtes, meist in Schmalz herausgebackenes Brauchtumsgebäck. Der Teig wird ähnlich wie andere in Fett gebackenen Germteig Gerichten zubereitet, das Herausbacken und Formen der “Mäuse” geht aber um einiges schneller.

Rezept: Gebackene Mäuse

Joachim Bacher
Ein Rezept für flaumige und köstliche gebackene Mäuse. Das Rezept ist modern, kommt ohne Dampfl aus und ist einfach gelingsicher. Allein der Geschmack überzeugt und erinnert an Omas gebackene Mäuse.
26 Bewertungen
Vorbereitung 45 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gericht Gebäck, Süßes
Küche Steiermark
Portionen 25 Stück

Kochutensilien

1 Liter Fett oder Schmalz

Zutaten
  

  • 360 g Mehl (Typ 700, glatt)
  • 200 ml Milch
  • 65 g Butter
  • 4 Eidotter
  • 1 Pkg. Trockengerm (oder ½ Würfel frische Germ)
  • 20 ml Rum
  • 40 g Zucker
  • 4 g Salz
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • gerieben Zitronenschale
  • Rumrosinen oder Apfelstücke (Optional)
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung
 

  • Die Milch und die Butter auf etwa 40°C erwärmen. Das kann man am einfachsten in der Mikrowelle machen, im Topf am Herd ist das natürlich auch möglich.
    Das Mehl mit der Trockengerm vermengen. Die restlichen Zutaten dazugeben.
  • Mit einem Handmixer mit Knethaken oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig passt, wenn er sich einfach von der Schüsselwand löst.
    Option: Wer Rosinen oder Apfelstückerl im Gebäck haben möchte, knetet diese jetzt, wenn der Teig fast fertig ist, vorsichtig in den Teig. So bleiben die Obststücke ganz.
  • Der Teig muss jetzt gehen. Für zirka eine halbe Stunde an einem warmen Ort, an der Heizung oder im Backofen bei maximal 40°C muss sich das Volumen des Teiges annähernd verdoppeln.
  • Einen großen, weiten Topf mit Frittierfett, Pflanzenöl oder Schmalz aufstellen. Das Öl sollte im Idealfall 160°C haben.
    Küchenthermometer mit digitaler LCD Temperaturanzeige
    Wir verwenden seit Jahren diesen kleinen Helfer - sowohl um Öltemperaturen zu messen, als auch Kerntemperaturen von Fisch oder Fleisch. Das Thermometer hat einen Messbereich von -45 bis +200 Grad Celsius, misst schnell und hält wirklich schon sehr lange. Klare Empfehlung!

    Letzte Aktualisierung am 18.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • Ein Löffel wird erst ins heiße Fett getaucht, danach wird ein Stück Teig ausgestochen und in das Fett gegeben. Dieser Schritt wiederholt sich, bis der Topf fast voll ist. Etwas Platz zum Aufgehen und Umdrehen sollte schon gelassen werden.
  • Die erste Seite wird für zirka 2 Minuten gebacken. Dabei deckt man den Topf zu - so können die Gebäckstücke besser aufgehen.
    Nach 2 Minuten dreht man die "Mäuse" um und bäckt sie offen für weitere 2 Minuten fertig.
  • Die gebackenen Mäuse mit einem Siebschöpfer aus dem Fett heben, auf Küchenpapier abtropfen und mit Staubzucker bestreuen. Wer mag, kann den Zucker auch mit etwas Zimt versetzen.

Video

Nährwerte

Serving: 1Stk.Kalorien: 117.7kcalKohlenhydrate: 12.2gEiweiß: 2.2gFett: 6.6g
Schlagworte zu diesem Rezept: Faschingskrapfen, Gebacken, Germteig, in Fett gebackener Germteig
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept