Osterpinze

Ein Germteig Gebäck das klassischerweise zum Osterfest gegessen wird. Zur Osterjause darf die Osterpinze natürlich nicht fehlen. Da es sich um ein abgewandeltes Brioche Rezept handelt ein flaumiges, zartes Gebäck, das schon auf Grund des Kaloriengehalts nicht für jeden Tag gedacht ist.

Letzte Aktualisierung am 13.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Osterpinze - flaumige Görzer Pinze - Rezept

Joachim Bacher
Ein flaumig, köstliches Pinzenrezept für die beste Osterjause. Diese herrliche Pinze darf in keinem Osterkörbchen fehlen! Mit zartem Anisgeschmack und alt-bewährtem Rezept gelingt dieses Gebäck auf jeden Fall.
35 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gehzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 2 Stunden
Gericht Gebäck, Nachspeise, Saisonales, Süßes
Küche Österreich
Portionen 10 Pinzen

Zutaten
  

  • 1 kg Mehl (glatt Typ 480)
  • 300 ml Milch
  • 1 Würfel Germ (Alternativ: 2 Pkg. Trockengerm)
  • 10 g Salz
  • 60 g Vanillepuddingpulver
  • 160 g Kristallzucker
  • 140 g Eigelb (zirka 6 Stück)
  • 150 g Butter
  • 150 ml Weißwein
  • 1 EL Anis (ganz)

Zubereitung
 

Am Vortag

  • Am Vortag: Der Weißwein wird mit dem Anis versetzt und zugedeckt ziehen gelassen.
  • Alle Zutaten am Besten ein paar Stunden vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen. Dann ist's einfacher und gelingt sicherer.

Zubereitung der Pinzen

  • Ganz einfach verwendet man die direkte Methode, auf ein Dampfl - die klassische Gärprobe  - kann man mit heutiger Germ aus dem Supermarkt getrost verzichten.
  • Die Butter wird geschmolzen, ich verwende dafür immer einfach die Mikrowelle. Ein Topf am Herd tut's aber auch. Die Milch auf etwa 40°C erwärmen und den Zucker, das Salz (schaut viel aus, passt aber wirklich gut), die Eier und die Butter werden miteinander verrührt. Achtet darauf, das alles zusammen nicht mehr als 40°C hat!
  • Jetzt kommt die Germ in den Milch-Butter-Zucker Mix und wird darin gut aufgelöst. Der Wein wird durch ein Sieb gegossen und kommt samt Mehl und Puddingpulver zu den restlichen Zutaten.
  • Kneten: Wahlweise mit der Hand, dem Mixer oder der Küchenmaschine. Ein geschmeidiger, glatter Teig ist das Ziel!
  • Gehen lassen: Min. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen - das Volumen des Teiges soll sich in der Zeit verdoppeln.
  • Nun wird der Teig portioniert. Zu empfehlen sind 10dag große Kugeln. Jetzt muss die Pinze zirka 20 Minuten aufgehen.
  • Jetzt werden die Rohlinge mit Ei bestrichen und dann mit der Schere eingeschnitten für das typische Muster. Noch weitere 10 Minuten gehen lassen.

Backen

  • Zirka 15 Minuten bei 160°C Umluft backen. Aber bitte: Jeder Haushaltsherd ist anders, nicht Grad genau - sie kennen den Ofen besser 😉
  • Genießen: Mit Osterfleisch zur Osterjause oder mit Butter und Marmelade. Viel Spaß mit dem Rezept!

Variante: Osternesterl

  • Aus dem fertigen Teig kann man natürlich auch verschiedene andere Kreationen machen. Wir haben einen Zopf gedreht und zu einem Nest gerollt. Mit einer Eierschale gebacken und diese nach dem Backen mit essbarem Ostergras und Drageeeiern ersetzt. Auch haben wir schon gefärbte Ostereier in diese Nesterln gesetzt.

Nährwerte

Serving: 100gKalorien: 356kcalKohlenhydrate: 54gEiweiß: 7.3gFett: 11.8g
Schlagworte zu diesem Rezept: Brauchtum, Germteig, Hefeteig, Ostern, Pinze
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept




5 Kommentare

  1. Bisher das beste Rezept, das ich verwendet habe!! Mangels Puddingpulver habe ich eine Packung Burbon-Vanillezucker verwendet. Ausserdem noch Zitronenzeste und ei TL Rum zum Teig und beim Mehl (für die 500 Gramm Version) 250 g Weizen 700er und 250 g Dinkel 630er verwendet.
    Tolle Flaumigkeit, super Geschmack!!
    Danke!

    1. Das Puddingpulver wird direkt zum Mehl gegeben. Im Rezeptschritt „zu den restlichen Zutaten“, hab’s nochmal explizit dazugeschrieben.

  2. Klingt ganz gschmackig, mach ich heuer statt eines Kärntner Reindlings. Frohe Ostern aus Wien!
    Renate Schaefer

  3. 5 Sterne
    Frohe Ostern! Das Ding ist nicht ganz ohne – aber Ostern ist ja nur einmal im Jahr. Die Pinzen sind jedenfalls super gelungen. Hab allerdings den Rezeptregler auf 500g gestellt – wir sind ja nur zu dritt heuer. Der Rezept-Mengen-Rechner ist übrigens auch top – vielen dank für das tolle Rezept!