Eischneekuchen

Aus den Eiklar, welche beim Keksbacken oder auch bei der Zubereitung von Germteiggebäck wie zum Beispiel Faschingskrapfen übrig bleiben, kann man einen einfachen aber köstlichen Schoko-Kuchen herstellen.

Letzte Aktualisierung am 13.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Eischnee - Schoko - Kuchen

Joachim Bacher
Als Richtwert kann man sagen: 12 Eiklar sind ein Backblech Kuchen. Bleiben jedoch 8, 10 oder gar 15 Eiklar übrig, so ist dies natürlich auch kein Problem. Dann wird der Kuchen etwas höher oder niedriger. Mit unserem Rechner können Sie einfach die Eimenge per Schieberegler einstellen - die Software zeigt dann sofort die benötigten anderen Zutaten in der richtigen Menge an.
30 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Gericht Nachspeise, Süßes
Küche Österreich
Portionen 8 Eiklar

Zutaten
  

  • 8 Stk. Eiklar
  • 120 g Zucker
  • 120 g Öl oder Butter
  • 120 g Schokolade
  • 120 g Mehl (Typ 480)

Zubereitung
 

  • Die Eiklar mit dem Zucker zu einem festen, dick-cremigen Eischnee aufschlagen.
    Hierfür kann man den Zucker direkt zu den Eiklar geben und dann mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine Schnee schlagen.
  • Über einem Wasserbad oder einfach im Mikrowellenherd wird das Fett (Butter oder Öl) mit der zerbröckelten Koch-Schokolade so weit erwärmt, bis die Schoko schmilzt. Am besten mit einem Schneebesen durchrühren.
    Die Masse soll nicht heiß sondern bestenfalls lauwarm sein.
  • Die Schoko-Fett-Mischung und das Mehl flott unter den steif geschlagenen Schnee heben, sodass eine homogene Masse entsteht.
  • Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und glattstreichen.
  • Den Kuchen bei etwa 170°C Umluft (oder 185°C Ober- Unterhitze) etwa 12 bis 15 Minuten backen.

Tipps vom Küchenchef

Verzieren, verfeinern oder füllen kann man diese Grundmasse nachbelieben. Wir haben uns im Beispiel für eine Fülle aus Marillenmarmelade entschieden und den Kuchen im Anschluss mit Staubzucker bestreut.

Ideen um den Kuchen zu verfeinern:

  • Mit Schokoglasur
  • Eine Glasur aus Rum und Zucker
  • Mit Marmelade füllen
  • Mit Pariesercreme und Kirschen füllen (a la Schwarzwälder Kirch)
  • Würfel schneiden und mit Punschglasur eindecken
  • Mit Schlagobers servieren

Eiklar sammeln

Eiklar lassen sich gut einfrieren. So kann man die Eiklar für diesen Kuchen gut sammeln. Über die Zeit bleiben immer wieder Eiklar über - sei es beim Keks backen (Mürbteig oder Spritzgebäck), beim Allerheiligenstriezel oder bei der Osterpinze. In all diesen Rezepten benötigt man mehr Dotter als Eiweiß. 
Friert man jeweils die Eiklar in einem Tiefkühlbeutel oder in einer Kunststoffbox ein, schreibt natürlich die Anzahl der gesammelten Klar mit so kann man nach einer Zeit mit 12 Klar einen herrlichen Kuchen machen. 
Das Auftauen der Klar geht am besten, wenn man sie mindestens 6 Stunden vor dem Backen aus dem Tiefkühler in den Kühlschrank stellt!

Nährwerte

Serving: 100gKalorien: 338.3kcalKohlenhydrate: 35.8gEiweiß: 6.9gFett: 18.2g
Schlagworte zu diesem Rezept: Eiklar, Eischnee, Kuchen, Restl, Schoko, Schokokuchen
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept