Semmelknödel

Eine typisch österreichische Beilage – der Semmelknödel. Egal ob zum Gulasch, zur Linsensoße, geröstet mit Ei oder die Mini-Version als Suppeneinlage – in jeder Variante sind die Semmelknödel ein Genuss.

Letzte Aktualisierung am 13.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Semmelknödel - Rezept

Joachim Bacher
Aus Knödelbrot oder altbackenen Semmeln wird diese klassische österreichische Beilage gemacht.
67 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Gericht Beilage, Knödel
Küche Österreich
Portionen 10 Knödel

Zutaten
  

  • 500 g Knödelbrot
  • ½ l Milch
  • ½ TL Salz
  • 2 EL Petersilie gehackt (frisch oder alternativ TK)
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 2-3 Eier
  • 3 EL Mehl
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung
 

  • Die Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden. In einer Kasserolle in 1-2 EL Speiseöl glasig anlaufen lassen.
  • Mit der Milch aufgießen, die Gewürze dazu geben.
  • Das Knödelbrot in eine Schüssel geben und mit dem warmen Milch-Gewürz Mischung vermischen.
  • Die Eier und das Mehl dazugeben, gut durchmischen. Für min. 20 Minuten durchziehen lassen.
  • Einen großen Topf mit Wasser aufstellen und zum kochen bringen. Das Wasser leicht salzen. Hände unter kaltes Wasser halten. Mit nassen Händen die Masse zu Knödeln formen und in das kochende Salzwasser einkochen.
  • Bei kleiner Temperatur etwa 15 bis 20 Minuten köcheln lassen.
  • Mit einem Siebschöpfer können die fertigen Knödeln nun herausgenommen werden.

Tipps vom Küchenchef

Tipps

Die fertigen Semmelknödel passen hervorragend als Beilage zu Schweinsbraten, Gulasch oder Schwammerlsoße. Als Mini-Knöderl passen sie auch wunderbar in eine Rindssuppe. In Scheiben geschnitten mit Ei geröstet mit einem Salat entsteht auch eine herrliche vegetarische Speise.

Nährwerte

Serving: 100gKalorien: 181kcalKohlenhydrate: 31.6gEiweiß: 4.5gFett: 2.9g
Schlagworte zu diesem Rezept: Beilage, Knödel, Semmel
Rezept ausprobiert? Zeig's uns!Markiere @wirliebengraz und/oder tagge mit #wirliebengraz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerten Sie das Rezept




6 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Das in der Zutatenliste angeführte Mehl wird in der Beschreibung dann nicht verwendet?

    1. Danke für den Hinweis. Ich habe das Rezept ausgebessert.

  2. 5 Sterne
    Sehr gut das Rezept und auch der Portionsrechner ist super